Update: Keine neuen Einträge.

Immer wenn mein Nokia runterfällt, und das passiert leider viel zu oft, zerfällt es in drei oder vier Einzelteile. Dann bin ich jedes Mal froh, dass ich es wieder zusammensetzen kann. Wenn es erneut Lebenszeichen sendet, katapultiert es mich zurück zum 01.11.2010. Ich muss Datum und Uhrzeit neu einstellen, um dem alten Handy seine letzte Funktionalität zurückzugeben. Die da wäre, fragt ihr? Ob ihr es glaubt oder nicht, mein altes Nokia dient mir nun schon vier Jahre lang als Terminkalender. 2017 ‒ besser spät als nie ‒ habe auch ich mich der neuen Technologie gestellt und zu einem Smartphone überreden lassen. Mittlerweile bin ich einer der größten Fans zeitgemäßer Kommunikation. „Sei sempre attaccata!“ Ich würde ständig dranhängen, kritisiert meine Familie.

Was mich am Smartphone allerdings nicht überzeugt, ist die Kalenderfunktion. Deshalb pflege ich im alten Nokia weiter meine Agenda. Seit einem Jahr zögere ich nach jedem freien Fall des treuen Geräts immer einen Moment mit dem Update von Datum und Uhrzeit. Wie wäre es, ins Jahr 2010 zurückzukehren?

In meiner digitalen und zugleich altertümlich wirkenden Agenda speichere ich auch die wiederkehrenden Termine, wie Kinder aus der Schule holen, zu all ihren Freizeitaktivitäten bringen und wieder abholen. Im September 2020 habe ich diese Zeiten fürs neue Schuljahr programmiert. Als Ende Oktober wieder Schluss mit lustig, mit Sport und Musik war, ließ ich die akribisch eingetakteten Zeiten der Freizeitaktivitäten gespeichert. Nach wenigen Wochen wäre man, so hofften wir, zum Programm zurückgekehrt. Bei Turnen und Musikschule gab es tatsächlich zeitweise Training beziehungsweise Online-Versionen. Von Tennis spricht seit November keiner mehr. Ein Trainer und eine Trainerin sind verheiratet, ich denke oft an die beiden und ihre Kinder und hoffe, dass sie irgendwie auskommen ohne Einkommen. Wir hatten zuversichtlich die Jahresgebühr in einer Summe vorab gezahlt. Gut so.

Heute nahm ich wie jeden Sonntag mein Nokia, um die Termine für die kommende Woche zu aktualisieren. Ich habe einen Termin nach dem anderen gelöscht, nun auch wieder die Schulabholzeiten. Der Unterricht findet für alle Klassenstufen erneut daheim vorm Laptop statt.

Ich lösche weiterhin unbeirrt nur den Wochentermin, nicht die komplette Programmierung. Wir hoffen ja, dass es nur vorübergehend ist.

Hätten wir uns vor einem Jahr vorstellen können, jetzt wieder in ähnlicher Situation zu sein? Lest hier, wie wir damals in der Lombardei erlebten, was uns geschah.

Veröffentlicht von Anke

La Deutsche Vita in Bella Italia auf meinem Blog tuttopaletti.com. Geboren in der DDR, lebte ich zunächst im wiedervereinigten Deutschland und habe in Norditalien meine Heimat gefunden. Ein Leben zwischen den Welten und Kulturen, schreibend, lesend, neugierig und immer auf der Suche nach neuen spannenden Geschichten.

12 Kommentare zu „Update: Keine neuen Einträge.

  1. I feel you. Habe Anfang letzten Jahres noch sehr darauf vertraut, dass uns Wissenschaft und Vernunft mit einem blauen Auge davonkommen lassen, rückblickend war das mit der Vernunft recht blauäugig. Kommt gut über die nächsten Wochen!

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich zehn Jahre zurück springen möchte, aber im Moment ist die Verlockung recht groß. Mittlerweile steht die Welt seiner im ganzen Jahr Kopf und ich hätte nicht gedacht, dass ich in den letzten Monaten so viele neue Vokabeln gelernt habe. Die Abkürzung dad zum Beispiel, die ich heute als ich mit Freunden in Italien telefonierte leider auch wieder hörte. Ich drück dir ganz fest die Daumen das das Nokia noch lange durchhalten wird und uns allen, dass der ganze Spuk bald vorbei sein wird. Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön! Ja, so viele Vokabeln, auf die wir im Leben gern verzichtet hätten. DPCM = DECRETO DEL PRESIDENTE DEL CONSIGLIO DEI MINISTRI, die ständigen Dekrete der Regierung, und DAD, der Distanzunterricht. Zum Glück muss ich sagen, funktioniert letzterer hier recht gut, da höre ich aus Deutschland anderes. Liebe Grüße zurück nach München, und viel Glück für die bei euch geplanten Lockerungen!

      Gefällt 1 Person

      1. Das ist wenigstens schön zu hören. Ich hab ja selbst keine Kinder und bekomme es nur aus zweiter Hand mit, aber wirklich rund scheint das alles nicht zu laufen. Danke fürs Daumen drücken bei den Lockerungen. Die größte Herausforderung wird erst mal sein, zu verstehen wann welche überhaupt in Kraft tritt. Das Schaubild dazu ist fast schon wieder lustig, wenn es nicht so traurig wäre🙈

        Gefällt 1 Person

      2. Das empfand ich auch, als ich kurz einen Blick in eure News warf: Viel zu kompliziert. Ich unterstütze auch voll den italienischen Ansatz, dass seit Herbst die einfache Regel gilt: Mund-Nasenschutz immer und überall, wenn ich die Wohnung verlasse. Klare Ansage, nix zu diskutieren, die Menschen gewöhnen sich dran, und es ist besser. Besser als ihn ständig auf- und abzusetzen. Oder dass man sich täglich informieren muss, auf welchen Plätzen der Stadt gerade die Maskenpflicht gilt. Das hatte ich von Hamburg mal gelesen.
        Also, ich sag mal: Auguri und Forza! 😀

        Gefällt mir

  3. Ich hoffe, das Löschen der Wochentermine hat bald ein Ende. Generell, das Umdisponieren, ändern, umstellen und umdenken wird hoffentlich bald weniger. Ich würde mich nicht als unflexibel bezeichnen, aber ich möchte gerne mein altes Leben auf stabilen Schnellzug-Gleisen wieder und wäre froh, wenn die Achterbahnfahrt der Regierungen dank schneller Impfung in Windeseile aufhört. Träumen darf man ja noch. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Recht hast du, liebe Eva, und schöne Bilder dazu. Mir würde auch ein Bummelzug reichen, würde gern dessen Haltestellen kennen und wählen dürfen, wo ich aussteige. Achterbahn bin ich nie freiwillig gefahren, und jetzt fragt gar keiner, ob einem schlecht wird 😉 Bin gespannt, wie das mit dem Impfen vorwärts geht und ob dann ein normales Leben wieder greifbar wird. Träumen und hoffen wir und halten uns derweil weiter an alle Regeln, wenn es nicht mehr ist, was wir persönlich tun können. Forza! 💪🤞

      Gefällt 1 Person

      1. 😄 Um ehrlich zu sein, ist mir nach einem Jahr in dieser Achterbahn gar nicht wohl und mehrmals musste ich mich schon übergeben. Doch dein Bummelzug hört sich fantastisch an. Ich hoffe, dass wir bald alle in eben diesem sitzen. 😍
        Forza! 💪🏻

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: